11.03.2018 Frühjahrsputz bei den Stadtmauerhonigbienen

Die 20°C haben wir nicht erreicht, dennoch ist der Frühling da, Zeit also für den Frühjahrsputz. Am Mittwoch ging es los, da haben wir zum ersten Mal seit ein paar Wochen überzeugende 2-stellige Temperaturen über null gemessen. Zeit zum Aufräumen, auch bei den Bienen.

 

 

1. Entlastungsflug

Es war lange kalt und gesunde Bienen koten nicht in ihre Beute ab. Da kann man sich vorstellen, wie angenehm der erste Frühlingsflug sein kann wenn die Bienen auch ihren Frühjahrsputz angehen können.

2. Wasser holen

Da viel Feuchtigkeit aus der Beute während der trockenen frostigen Zeit verdunstet ist, muss Wasser geholt werden, um den Durst zu löschen und das Raumklima der Beute wieder zu verbessern.

3. Bestatten

Im Laufe der Wochen haben sich wieder einige tote Bienen am Boden der Beute angesammelt. Diese müssen entsorgt werden. Es gibt dazu spezialisierte Bestattungsbienen im Volk. Sie habe einen etwas empfindlicheren Geruchssinn und gehen zielstrebig zu den toten Bienen in der Beute.  Sie werden herausgeschleppt und beseitigt. Was beim Frühjahrsputz etwas mehr Arbeit ist als sonst. Mehr zu diesen Bestatterbienen und den 2 chemischen Elementen, die diese besonders gut wahrnehmen, findet ihr hier.

Ich habe einen kleinen Film dazu gemacht. Rechts unten auf dem Flugbrett der Daniels könnt ihr sehen, wie eine Bestatterin sich den Leichnam festkrallt und abfliegt (und etwas ungeschickt damit runterfällt),

 

Putztrieb, Unterschiede bei den Völker im Frühjahrsputz

Sehr auffällig ist der unterschiedliche Putztrieb bei den unterschiedlichen Völkern. Alle 4 Völker hatten ungefähr die gleiche Anzahl toter Bienen auf dem Boden der Beuten. Auf dem Bild unten kann man sehr gut sehen, dass die Daniels beim Reinigen ausgesprochenen fleissig waren. Da war bereits Mittwoch Abend alles beseitigt, bei der Fetten hat es bis Samstag gedauert bis der Boden sauber war.

Fruhjahrsputz Daniels bestatten schnell
Putztrieb Unterschiede beim Frühjahrsputz

Bei den Daniels (links rot) erkennt man deutlich viel mehr dunklere Punkte (tote Bienen) am Boden vor dem Flugbrett, als bei den anderen Völkern.

Wir freuen uns, dass die Mädels wieder voll dabei sind Pollen für die neue Brut zu sammeln.