25.2.2018 Frühjahrsentwicklung, Königin weg?

Da nun die Tage rapide länger werden, wird es Zeit die Frühjahrsentwicklung des Volkes zu beobachten und diese zu unterstützen.

Carnica

Es gibt sehr viel unterschiedliche Bienenrassen. Das Marchfeld ist theoretisch ein reines Carnicagebiet. Euch ist auf den Bildern bestimmt schon aufgefallen, dass unsere Carnica-Bienen gar keine gelben Bienen sind, wie die Biene Maya.

Vorteile:

  1. Unsere Carnica’s zeichnen sich durch eine längere Brutpause im Winter aus. Das Volk braucht in dieser Zeit die Bruttemperatur nicht aufrecht zu erhalten und somit ist der Energie- und Honigverbrauch im Winter geringer, wie in diesen Beitrag vom 17.12.2017 beschrieben.
  2. Eine sehr ausgeprägte genetische Stärke unserer Carnica-Königinnen ist die Möglichkeit, im Vergleich zu anderen Rassen, sehr viele Eier (Stifte) legen zu können. Das führt zu einem explosionsartigen Wachstum des Volkes, sobald die Frühlingstracht angefangen hat.

Honig oder Bienen?

Die ersten Bienen aus der Frühjahrsentwicklung sind voll mit dem Ausbau des Volkes beschäftigt,  von 5-6 Rähmchen bauen sie nach dem Winter die Beute wieder bis zu 60 Rähmchen aus. Sie brauchen pro kg Bauwachs bis 10 kg Honig. Dabei verschiebt sich die Honigproduktion meistens um ein par Wochen nach hinten – bis in den Mai. Sie verbrauchen den gesamten, gesammelten Nektar von Kirschen-, Marillen- und sogar Äpfel- und Birnenblüten als Baumaterial. Deswegen ist auch Obstblüten-Honig sehr selten in Nordeuropa.

Ab Mai werden die Carnica Völker dann sehr groß und sehr leistungsfähig. Pro Tag können dann mehrere tausend neue Bienen schlüpfen, die die Sterblichkeit bei weitem übertreffen und bis zu 2kg Honig am Tag eintragen.

Wieso Frühjahrsentwicklung vorziehen?

  1. Die Frühjahrsentwicklung ist etwas vor zu ziehen, wenn wir schneller eine größere Bienenmasse erreichen wollen. Diese größere Bienenmasse hat dann zur Haupttrachtzeit (bei uns die Robinia Akazie, die Kastanien und die Linde) mehr Bienen bereit stehen und es kann mehr Honig geerntet werden.
  2. Daneben hat das rasante Bienenwachstum auch den Vorteil, dass sich der Krankheitsdruck verringert. Die Varroamilben zum Beispiel, die den Winter überlebt haben, können gar nicht mit der Reproduktionsgeschwindigkeit der Königin mitkommen.
  3. Und zum Schluss sind wir glücklich und haben bis heute kein einziges Volk verloren. Anderen Imkerfreunden ist es schlechter gegangen, denn sie haben alle Völker verloren. Damit sie wieder anfangen oder durchstarten können, werden wir sie bei der Aufstockung der Völker im Sommer unterstützen.
durchsicht und einschätzung der frühjahrsentwicklung der Völker
Bei der Kontrolle der Frühjahrsentwicklung wurden leere Rähmchen entfernt

Mehr info zu den Carnica-Bienen findet ihr bei der Austrian Carnica Association.

Wie geht das, die Entwicklung im Frühjahr beschleunigen?

Dazu haben wir einige Dämmrähmchen mit Wärme reflektierender Folie und Styropor verkleidet, dann haben wir das kleine Brutnest gesucht und bei allen 2017er Reinzuchtköniginnen, wo wir 2 Waben mit verdeckelter Brut gefunden haben, haben wir eine Wabe voll Futter daneben gesteckt und dann abwechselnd an jeder Seite eine Dämmwabe daneben und danach wieder ein Futterrähmchen.

Dazu mussten wir 2 oder mehr Rähmchen von den vorhandenen Rähmchen, bei denen alle Nahrung bereits verbraucht war (wie im Bild gut zu sehen ist), entfernt.

Da nun das Brutnest viel besser geschützt ist können die Winterbienen eine grössere Fläche warmhalten und die Königin kann mehr Eier in ein größeres Brutnest legen.

Und gefällt es denen?

Da dieser Eingriff in der kühlen Jahreszeit ziemlich tiefgreifend ist, können wir damit rechnen, dass es die „Damen“ nicht sehr lustig finden. Daher sollte man einen schönen, eher schon frühlingshaften Tag aussuchen, wo sie bereits Pollen sammeln können. Weil eine längere Kaltezeit angekündigt war, haben wir das letzte schönere Wetter genutzt letzte Woche, um die Rahmen durchzuschauen und da es noch nicht ausreichend warm war, sind doch einige aufgeflogen, haben sich aber, wie am Bild zu sehen ist,  auf meinen Anzug gesetzt und haben sich etwas Körperwärme geholt, sind aber letztendlich zurück geflogen.

Bienen auf imkeranzug nach der Durchschau im Frühjahr
Einen Bienenbart? Die aufgeflogene Bienen haben sich gesammelt, um sich am Körper aufzuwärmen.

Und, wie schaut es aus?

Bei den neuen 2017er Völkern sah es gut aus. Bei der Fetten haben wir jedoch festgestellt, dass es keine Brut gab. Die nichtmarkierte Königin war zudem unauffindbar und die Bienen waren ziemlich nervös (sehr viele sind aufgeflogen). Es könnte sein, dass mit der Königin etwas passiert ist. Der nächste Kontrollgang im März wird dies hoffentlich nicht bestätigen.